Drucktechniken

Stickerei vs. Textildruck – Was ist besser für (m)ein Poloshirt?

Das Poloshirt ist als Corporate Wear sehr beliebt, sowohl bei Unternehmen als auch als ein Teamshirt in Sportvereinen. Damit das Poloshirt doch zu einem Unikat werden kann, kommen individuelle Veredelungen von Slogans, Logos und Namen zum Einsatz. Doch viele Kunden, welche eigene Poloshirts gestalten möchten wissen nicht genau, ob sich hierzu besser das besticken oder das Bedrucken eignen.

Pro und Kontra beider Verfahren

Damit leichter eingeschätzt werden kann, ob für die Veredelung der Poloshirts lieber bestickt oder bedruckt werden soll, werden im Folgenden die Vor- und die Nachteile beider Verfahren dargestellt.

Der Preis

Der Preis spielt bei der Entscheidung darüber, welches Verfahren lieber ausgewählt werden soll, eine nicht unerhebliche Rolle. Immerhin müssen die Poloshirts in das dafür vorgesehene Budget passen. Gleichzeitig müssen neben dem Preis jedoch auch die sonstigen Punkte stimmen. Der Preis hängt bei dem Druckverfahren von einigen Faktoren ab. So ist einfarbiger Druck doppelt so günstig wie der Stick. Zweifarbiger Druck kostet etwas mehr als Stick und dreifarbiger Druck ist um 2 – 3 Euro teurer als der Stick.
Bei einfarbigen Poloshirts stellt der Druck also eine günstigere Variante dar. Soll das Poloshirt jedoch farbenfroh die Blicke auf sich ziehen, ist die Bestickung wahrscheinlich die sinnvollere Lösung.

Die Qualität

Die Qualität der Veredelung ist ein wichtiger Faktor bei der Auswahl. Denn gerade bei Corporate Wear wird hierauf geachtet, sodass die Veredelung als das Aushängeschild des Unternehmens gilt.
Poloshirts werden meist aus fein gemasertem Piqué-Material hergestellt. Das wichtigste Merkmal dieser ist die riffelige Struktur des Materials. Der Struktur des Piqués passt sich die Bestickung zuverlässiger an als der Druck, sodass das Endresultat besser aussieht.

Die Langlebigkeit

Piqué-Material ist sehr dehnbar. Dies wirkt sich letztendlich auf den hohen Komfort des Poloshirts aus. Eine erhöhte Dehnbarkeit kann jedoch die Langlebigkeit des Poloshirts verringern. Wenn es bei diesem Punkt um die Veredelung geht, ist der Stick die bessere Lösung. Insbesondere dann, wenn das Poloshirt bei starker Beanspruchung getragen wird. Denn starke Beanspruchung kann zu Rissen des Drucks führen, während der Stick diesen problemlos standhält. Somit sieht eine Stick-Veredelung länger schön aus.

Die Reinigung

Bei Kleidung, welche oft gewaschen wird, wird meist zum Stick geraten. Denn Stickerei halten auch in diesem Fall den Strapazen besser Stand. Und Poloshorts werden nun mal häufig gereinigt, da diese im Arbeitsalltag wegen ihrem Komfort häufig getragen werden. Beim Waschen der Poloshirts sollten diese „auf links“ gewaschen werden. Dadurch wird die Veredelungsfläche geschont. Zudem sollte die Waschtemperatur von 30 Grad nicht überschritten werden. Aggressive Reiniger und chemische Reinigung sind für Poloshirts jedoch tabu.

In einem unserer früheren Blogbeitragen erfährst du alles über die Geschichte des Drucks.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.